Durchsuchen Adzuna Blog »

Mehr Produktivität im Job

Kennst du das auch: du hast dir vorgenommen, heute mal richtig produktiv zu sein und deine seitenlange To-do Liste abzuarbeiten. Doch bevor du weißt, was los ist, ist schon wieder Feierabend und du hast kaum etwas geschafft. Vermutlich bist du wie viele Leute in die eine oder andere Produktivitätsfalle getappt. Welche das sind und wie du sie umgehen kannst siehst du hier.

  1. Social Media & Emails

Ständige Facebook oder Instagram Benachrichtigungen und alle 5 Minuten deinen Email Posteingang zu checken unterbricht deinen Arbeitsfluss und macht es dir schwer, dich auf deine Arbeit zu konzentrieren. Setze dir stattdessen zwei bis drei Zeitfenster pro Tag, in denen du deine Nachrichten bearbeitest.

  1. Meetings

Wie oft bist du schon aus einem Meeting gekommen und hast dir gedacht: „Warum haben wir hiermit zwei Stunden verbracht?“ Versuche, vor jedem Meeting eine genaue Agenda und einen Zeitrahmen festzulegen. Damit wissen alle Beteiligten, was sie zu erwarten haben und wie sie sich vorbereiten können.

  1. Multitasking

In der Theorie ganz schön, klappt Multitasking in der Realität nur selten. Die wenigsten Menschen schaffen es, an mehreren Aufgaben gleichzeitig zu arbeiten, ohne dass die Qualität ihrer Arbeit darunter leidet. Arbeite deine Aufgaben stattdessen nacheinander ab, so dass du dich auf jede einzelne voll konzentrieren kannst.

  1. Prokastination

Wer kennt das nicht: Das Erledigen unangenehmer oder sehr wichtiger Aufgaben schieben wir gerne vor uns her. Versuche stattdessen, diese so früh wie möglich zu erledigen. Das motiviert für den Rest des Tages.

  1. Nein sagen

Natürlich möchtest du einen guten Eindruck beim Chef hinterlassen und hin und wieder eine Extraaufgabe übernehmen. Wenn dies jedoch dazu führt, dass du regelmäßig überlastet bist, wirkt sich das negativ auf deine Produktivität aus. Konzentriere dich vor allem auf deine eigenen Aufgaben und stelle so sicher, dass du sie pünktlich erledigst – auch wenn das bedeutet, dass du hin und wieder nein sagen musst.

  1. Arbeitsumgebung

Dies ist ganz individuell: Manche Leute arbeiten besser wenn sie von kreativem Chaos umgeben sind, doch für die Produktivität der meisten Menschen ist es am besten, wenn sie in einem ordentlichen und sauberen Umfeld arbeiten. Die unbezahlten Stromrechnungen und Fotos vom letzten Italienurlaub haben in solchen Fällen auf dem Schreibtisch nichts zu suchen!